Ich, Alina, studiere seit Oktober 2015 Veterinärmedizin in Gießen.
Die Wochenenden nutze ich, um so vielen Menschen wie möglich zu helfen, ihre Pferde besser zu verstehen.
Sanfte, korrekte und gesunde Pferdeausbildung ist dabei mein Ziel.

 

Meine Leidenschaft gehört vor allem der Jungpferdeausbildung. Es ist für mich immer wieder unglaublich zu sehen, wie viel die Pferde bereit sind, uns zu schenken, wie viel Spaß sie selbst an der gemeinsamen Zeit haben können und wie leicht sie lernen. Sanfte und spielerische Bodenarbeit mit jungen Pferden bis zum schonenden Anreiten wünsche ich mir für jedes Pferd. Dies ist für mich eine Sache der Fairness - und der Grundbaustein für eine lange, vertrauensvolle Pferd-Mensch-Beziehung.

Meine drei Appaloosas bilde ich von Anfang an gebisslos aus. Zora kam 12-jährig uneingeritten zu uns und wurde von mir am Knotenhalfter zu einem sicheren Reitpferd ausgebildet, in ihrem Leben hat sie nie ein Gebiss im Maul gehabt. Momentan wird sie von mir, ebenfalls gebisslos mit einem weichen Kappzaum, auch vor der Kutsche ausgebildet. Kaleesi, die sich schon toll in der Bodenarbeit macht, wird Anfang 2018 mit ihrer Ausbildung zum Reitpferd beginnen, wenn ihre Verletzung es zulässt und sie körperlich und geistig so weit ist.

Für Chili, meinen jüngsten Äppinachwuchs, stehen momentan in erster Linie das Fohlen-ABC und spielerisches Kennenlernen der Welt auf dem Programm. Er ist immer neugierig und schenkt uns unheimlich viel - es ist einfach unglaublich zu sehen, wie viel ein Pferd geben kann, wenn man ihm mit Achtung und Respekt begegnet.